Neugeborenenakne

Gerade mal 3 Wochen alt und schon in der Pubertät? Eltern staunen meist, wenn ihr Neugeborenes plötzlich Akne im Gesicht und evtl. am Körper hat. Ernährung oder falsche Babypflege haben damit zum Glück nichts zu tun. Neugeborenenakne nennt sich diese Hauterscheinung.

Es wird vermutet, dass die Akne durch die Hormonumstellung im Körper des Babys bedingt ist. War es zuvor über die Plazenta mit mütterlichen Hormonen versorgt worden, so entfallend diese nun und das eigene endokrine System beginnt zu arbeiten. Besonders Jungen sind von der Akne betroffen. Es gibt keine Behandlung und nach einigen Wochen ist sie vorüber. Hebammen empfehlen oft, etwas Muttermilch auf die Haut zu geben, meist hilft diese aber kaum.

Eine andere Hauterscheinung sind die sogenannten Milien. Dies sind kleine weiße Grießkörner in der Haut und am Gaumen, welche ca. 50% der Neugeborenen betreffen. Milien sind harmlos und verschwinden schon nach kurzer Zeit wieder. Eltern sollten die Haut ein Mal täglich mit warmem Wasser waschen und die Haut gut trocken tupfen. Cremes und Lotion sollten vermieden werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.