Vitamin D Schwangerschaft

Vitamin D ist ein fettlösliches Vitamin, welches z.B. über Fisch mit der Nahrung aufgenommen werden kann. Die menschliche Haut kann außerdem Vitamin D durch Sonnenlicht erzeugen. Dies macht Sonnenlicht zum wichtigsten Vitamin D Lieferanten.

In der Schwangerschaft steigt der Bedarf an Vitmamin D, aber Frauen, die Ihr Baby in den Wintermonaten entbinden, haben eine geringere Vitamin D Produktion. Die Ursachen hierfür sind:

  • die kürzeren Tage
  • die geringere Sonnenstrahlung
  • die Kleidung, welche die Haut bedeckt

Studien haben festgestellt, dass durch Vitamin D Mangel in der Schwangerschaft das Risiko an Schwangerschaftsdiabetes oder Präeklampsie zu erkranken höher ist. Somit liegt eine Zufuhr von Vitamin D Präparaten zumindest im Winter nahe. Aber profitiert auch das Baby davon?

Dieser Frage sind Wissenschaftler an der Univeristät Southhampton in England nachgegangen. Das Ergebnis der Studie legt nahe, dass die Knochendichte beim Baby höher ist, wenn die Mutter in der Schwangerschaft ausreichend mit Vitamin D versorgt wurde.

Schwachpunkte der Studie sind allerdings:

• sie wurde überwiegend an weißen Frauen durchgeführt

• die Knochendichte lässt sich beim Baby schwer genau ermitteln, da es nicht still liegt.

Die Forscher halten es für sinnvoll, den individuellen Vitamin D Bedarf jeder Schwangeren zu ermitteln und entsprechend für eine ausreichende Menge zu sorgen.

Unser Rat: Achte auch in den Wintermonaten darauf ausreichend im Freien zu sein und Sonnenlicht ausgesetzt zu sein. 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.