22. SSW / 22. Woche schwanger

22. SSW / 22. Woche schwanger

In der 22. SSW passen vielleicht Deine Schuhe nicht mehr – das kann an Wassereinlagerungen und der Gewichtszunahme liegen. Vielleicht sind Deine Füße aber auch einfach größer geworden – sei nicht überrascht wenn Du nach der Schwangerschaft eine andere Schuhgröße hast!

Dein Körper in der 22. SSW

Dein Baby expandiert! Es ist in den vergangenen Wochen stetig gewachsen und nun fängt es an eng zu werden. Es nimmt im Bauchraum immer mehr Platz ein und das kann Dir zunehmend Probleme bereiten. Druck am unteren Rippenbogen, Kurzatmigkeit, ein ausgestülpter Bauchnabel … um nur einige Anzeichen für den Platzmangel zu nennen.

Wechsle häufig die Position wenn Dein Baby auf Organe oder Rippen drückt. Schwangerschaftsgymnastik und Schwimmen helfen, die Muskulatur fit zu halten und somit den körperlichen Begleiterscheinungen entgegen zu wirken. Gehe viel spazieren oder auf dem Laufband – sofern Deine Schwangerschaft normal verläuft und Deine Ärztin keine Einwände hat.

Dein Baby

Die Ohren haben sich weiter entwickelt, Dein Baby hört Deinen Herzschlag, das Rauschen des Bluts durch die Blutgefäße und Verdauungsgeräusche.

Advertisements

Die Lungenflügel sind noch immer nicht ausgereift genum um Sauerstoff aufnehmen zu können. Droht zu diesem Zeitpunkt eine Frühgeburt, werden Ärzte versuchen diese Entwicklung mit der “Lungenreife-Spritze” zu beschleunigen.

Die Sehfähigkeit Deines Babys verbessert sich – jedoch wird es bei der Geburt nur recht verschwommen und im Nahbereich sehen könne. Die Sehfähigkeit entwickelt sich nach der Geburt weiter.

Dein Baby kann – wenn auch nicht bewusst – die Hände zum Griff formen. Bei der Geburt hat Dein Baby einen Greifreflex. Das bewusste Greifen entwickelt sich erst einige Monate nach der Geburt.

 

Unser Tipp für die 22. SSW

Habt Ihr schon eine Klinik für die Geburt gewählt? Hebammen sind oft einem bestimmten Geburtshaus oder einer bestimmten Klinik angeschlossen, bedenke dies bei der Wahl. Übrigens können die meisten Schwangerschaftsvorsorgeuntersuchungen auch von Hebammen durchgeführt werden – diese haben oft mehr Zeit für Fragen und Sorgen als ein Arzt. Wusstest Du, dass eine Hebamme eine Geburt ohne einen anwesenden Arzt durchführen darf, ein Arzt dies jedoch nicht ohne Hebamme darf (außer im Notfall)?

Eine weitere Person die Du ins Boot holen kannst ist eine Doula. Doulas sind Frauen, die Dir am Ende der Schwangerschaft und in den ersten Wochen mit dem Baby Unterstützung leisten. Sie helfen Dir rund um die Geburt in in der ersten Zeit danach ganz nach Deinem Bedarf und arbeiten eng mit Deiner Hebamme zusammen …

Erfahre mehr über Doulas HIER …

Advertisements
Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.