Etwa 12 Vorsorgeuntersuchungen, 3 Ultraschall Screenings und diverse andere Termine & Ereignisse erwarten Dich während Deiner Schwangerschaft. Hier erfährst Du, was wann fällig ist.

Video

 

Werbung

Druckvorlage Schwangerschaftstermine

Öffne die Druckvorlage „Timeline Schwangerschaft“ und  drucke sie aus.

Schneide die beiden Hälften der Timeline aus und mache mit der Schere Einschnitte zwischen den einzelnen Wochen.

 

Termine & Ereignisse

Ausgehend von einem 28 Tage Zyklus und einer Schwangerschaft ohne Risokofaktoren und Komplikationen, zeige ich Dir hier den voraussichtlichen Verlauf Deiner Schwangerschafts-Termine und Ereignisse.

Werbung

Die Schwangerschaft beginnt rechnerisch mit dem ersten Tag der letzten Regelblutung, auch wenn Du zu diesem Zeitpunkt noch nicht schwanger bist.

Je nach Zykluslänge ist etwa in der 3. Schwangerschaftswoche Dein Eisprung. Um diesen Termin herum findet dann auch die Befruchtung statt.
Das Ei wandert dann durch den Eierstock zur Gebärmutter.

4. Woche: In dieser Woche nistet sich das Ei in der Gebärmutter ein. Du beginnst das Hormon ß-hCG zu produzieren.

5. Woche : Bleibt die Regel aus, kannst Du nach 2 bis 3 Tagen einen recht zuverlässigen Urin-Test durchführen. Wird dabei ß-hCG nachgewiesen, ist der Test positiv.

6. bis 7. Woche: Die erste Vorsorgeuntersuchung findet statt. Oft wird dann auch schon ein Ultraschall gemacht, um zu sehen, ob das Ei richtig eingenistet ist. Mit Glück ist dann schon ein Herzschlag zu sehen.

10. Woche: Die zweite Vorsorgeuntersuchung wird durchgeführt.

9.-12- Woche: Du hast Dein offiziell erstes Ultraschall-Screening. Hier schaut der Arzt unter anderem ob das sich der Embrio weiter entwickelt hat, ob Du Mehrlinge erwartest und ob es Herzaktivitäten gibt.

13. Woche: Jetzt kann im Ultraschall die Nackenfalten-Transparenz gemessen werden. Sie zeigt, ob eine erhöhte Wahrscheinlichkeit eines Down-Syndroms besteht. Zusätzlich kann eine Serum-Untersuchung weitere Hinweise geben oder einen Verdacht auch ganz zerstreuen.

In der 14. Woche findet die 3. Vorsorgeuntersuchung statt. Dein Gewicht und Blutdruck sowie Blut und Urin-Untersuchungen gehören zu jeder Untersuchung dazu.

15. Woche: Eine Fruchtwasseruntersuchung ist möglich.

18. Woche: Die 4. Vorsorgeuntersuchung – hier kann man oft sehen, wie das Baby Purzelbäume schlägt. Ein guter Termin Deinen Partner mitzunehmen.

19. Woche: Manche Frauen spüren jetzt erste Kindsbewegungen – bei einigen Frauen dauert es aber noch zwei, drei Wochen länger.

20. bis 22. Woche: Das zweite offizielle Ultraschallscreening wird durchgeführt. Der Frauenarzt untersucht die Entwicklung der Organe des Babys, die Fruchtwassermenge, die Plazenta und ob sich Dein Baby bewegt. Du kannst die Ergebnisse im Mutterpass nachschauen.

22. Woche: Die 5. Vorsorgeuntersuchung wird durchgeführt.

26. Woche: Mit der 6. Vorsorgeuntersuchung beginnt Dein Arzt wahrscheinlich damit, ein CTG durchzuführen. Dabei werden Herztöne und eine mögliche Wehentätigkeit aufgezeichnet.
29. Woche: Du hast Deine 7. Vorsorgeuntersuchung

31. bis 32. Woche: Im dritten Ultraschall Screening werden aktive Lebenszeichen, Fruchtwassermenge, zeitgemäßen Organentwicklung und die Kindslage ermittelt.

32. Woche: Die 8. Vorsorgeuntersuchung mit CTG findet statt. Ab jetzt sind diese Untersuchungen im 2-Wochen Rhythmus.

34. Woche: Die 9. Vorsorgeuntersuchung ist fällig. Im CTG kann man nun vielleicht schon Wehen sehen. Werden keine Wehen aufgezeichnet, ist es jedoch auch normal.

35. Woche: Der gesetzliche Mutterschutz, auf den Du ab 6 Wochen vor dem errechneten Entbindungstermin Anspruch hast, beginnt.

36. Woche: Zeit für die 10. Vorsorgeuntersuchung. Nach der 36. Woche gilt ein Baby nicht mehr als Frühgeburt wenn es vor dem errechneten Termin zur Welt kommt.

38. Woche: Du hast Deine 11. Vorsorgeuntersuchung, vielleicht ist dies sogar schon Deine letzte.

40. Woche: Die 12. Vorsorgeuntersuchung ist geplant, sofern Dein Baby nicht schon geboren ist. Gibt es keine Anzeichen einer nahen Geburt, wird Deine Ärztin Dich jetzt alle 2 bis 3 Tage einbestellen bis Dein Baby geboren ist.

Am Ende der 40. Woche liegt der errechnete Entbindungstermin. Nur etwa 9% aller Babys kommen tatsächlich auch an diesem Tag zur Welt. Bei einem komplikationsfreien Befund warten Ärzte und Hebammen meist bis zu 10 Tage bevor es zur Einleitung kommt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.