15. Woche schwanger

15. SSW / 15. Woche schwanger

In der 15. SSW übt Dein Baby das Atmen, Nuckeln und Schlucken. Es atmet und schluckt Fruchtwasser. 

Dein Körper in der 15. SSW

Zahnfleisch-Probleme kommen in der Schwangerschaft häufig vor: Schwellungen, Entzündungen, Erhöhte Sensibilität und Zahnfleischbluten sind einige Symptome. Zahnfleischentzündungen können unter Umständen zu Präeklampsie führen, achte daher auf eine gute Zahnhygiene. Regelmäßiges Putzen sollte durch die vorsichtige Verwendung von Zahnseide und eine alkoholfreie Mundspülung ergänzt werden. Lass Dich ggfs. von Deiner Zahnärztin beraten, wie Du Deine Zahnhygiene in der Schwangerschaft optimieren kannst.

Sodbrennen kann schon jetzt zum Problem werden: Magensäure steigt die Speiseröhre hinauf. Vermeide daher stark gewürzte Speisen, iss viele kleine Mahlzeiten statt weniger großer und schlafe erhöht.

Weiterhin können Dehnungsschmerzen im Unterleib auftreten. Beobachte das Auftreten dieser Schmerzen, um sie von vorzeitigen Wehen zu unterscheiden.

Advertisements

Kopfschmerzen, Schwindel und Konzentrationsmangeln sind typische Schwangerschaftsbeschwerden. Nehmen Kopfschmerzen und Schwindel starke Ausmaße an, solltest Du Deinen Arzt aufsuchen.
Konzentrationsprobleme werden in der Regel auf das „Abgelenktsein“ durch die Schwangerschaft zurückgeführt. Die Veränderungen im Körper, Gedanken an die bevorstehende Zeit mit Baby und Schwangerschaftssymptome wie Sodbrennen etc. nehmen jetzt Deine Gedanken ein – kein Wunder also, wenn Du die Autoschlüssel verlegst oder einen Termin vergisst.

Tipp für die 15. SSW

Schau Dich langsam nach einem Geburtsvorbereitungskurs um. Frage Freundinnen nach Empfehlungen, lass Dir in Geburtskliniken Hebammen-Listen geben und besprich mit Deinem Partner, was Euch für die Geburt und deren Vorbereitung wichtig ist.

Hebammen bieten meistens verschiedene Kurse an:

  • Kurse mit Partner
  • Kurse teilweise mit Partner, teilweise ohne
  • Kurse für Frauen die schon Kinder haben
  • Kurse spezielle für Alleinstehende
  • Kurse mit spezieller Ausrichtung (Yoga, spzielle Geburts- und Atemtechniken, …)

Soll Deine Vorbereitungs-Hebamme auch Deine Geburt begleiten und / oder die Nachsorge machen, dann achte darauf, dass die Chemie zwischen Euch stimmt. Scheue Dich nicht, verschiedene Hebammen zu treffen, bevor Du Dich für eine entscheidest. Auch deshalb ist es sinnvoll, schon jetzt mit der Suche zu beginnen, es kann etwas dauern bis man „die Richtige“ gefunden hat.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen