13. SSW / 13. Woche schwanger

13. SSW / 13. Woche schwanger

Die 13. SSW ist zugleich die erste Woche des 2. Trimesters. Noch ist es möglich die Nackenfaltentransparenz im Ultraschall untersuchen zu lassen. Die Messung kann Hinweise auf eine mögliche Chromosomenstörungen geben.

 

Dein Körper in der 13. SSW

Deine Plazenta (der Mutterkuchen) wächst und wird bis zur Geburt etwa 0.5 bis 1 kg wiegen.

Die Übelkeit hat nun bei den meisten Frauen deutlich nachgelassen oder wird in den kommenden Wochen nachlassen bzw. vorbei sein. Einige wenige Frauen leiden jedoch bis zum Ende der Schwangerschaft darunter.

Wenn Du Dich gesund und ausgewogen ernährtst und eine gesunde Schilddrüse hast, dann ist außerhalb der Schwangerschaft die Zufuhr von Jod vermutlich ausreichend durch die Nahrung gewährleistet. In der Schwangerschaft kann dies anders sein, darum solltest Du mit Deinem Frauenarzt über die zusätzliche Einnahme von Jod sprechen. Eine Unterversorgung mit Jod in der Schwangerschaft kann bei Dir zu einer vergrößerten Schilddrüse führen und bei Babys wird damit ein verminderter IQ in Verbindung gebracht. Ob und wieviel Jod Du einnehmen solltest, muss Dein Arzt vorgeben.

Dein Baby

Die Stimmbänder entwickeln sich und Dein Baby hat Speicheldrüsen die bald anfangen zu arbeiten.

Advertisements

Während sich die Lunge weiter entwickelt “atmet” Dein Baby Fruchtwasser ein und aus.

Leber und Milz beginnen mit der Produktion von Antikörpern und bauen bei Bedarf rote Blutzellen ab.

Die Beine sind noch immer etwas kurz aber die Arme und Hände gewinnen an Funktion.

Muskeln und Nervenzellen reifen weiter und an der Haut wachsen Härchen und Schweißdrüsen.

Die Hypophyse im Gehirn beginnt Hormone zu produzieren und das Knochenmark stellt die wichtigen weißen Blutzellen her.

Unser Tipp für die 13. SSW

Schwangere dürfen Sport treiben sofern der Frauenarzt keine Einwände hat. Sport in der Schwangerschaft kann die Ausdauer und Muskeln stärken und somit helfen, z.B. Schwangerschaftsbeschwerden zu mildern. Ein fitter Körper kann besonders bei der Geburt von Nutzen sein und u.a. diese Vorteile bieten: Der Geburtsverlauf kann kürzer sein, weniger Schmerzmittel werden benötigt und die Erholungszeit nach der Geburt ist kürzer.

Diese Sportarten sind in der Schwangerschaft besonders geeignet:

  • Schwimmen
  • Walking
  • Indoorcycling
  • Yoga
  • Aerobic mit Low Impact

Bei allen Sportarten ist zu beachten, dass Du nicht außer Atem kommen solltest. Trainiere immer im aeroben Bereich, damit Dein Baby ausreichend mit Sauerstoff versorgt ist.

Beende sportliche Aktivitäte sofort, wenn Du Dich unwohl fühlst, Blutungen bekommst, Schmeren in Brust oder Bauch hast oder andere Symptome spürst die vom üblichen Gesundheitsgefühl abweichen.

Advertisements
Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.