Grippe Impfung in der Schwangerschaft

Die Grippe Impfung in der Schwangerschaft gilt als sicher. Insbesondere Neugeborene unter 6 Monaten sind gefährdet an Grippe-Viren zu erkranken. Aus diesem Grund wird die Grippeschutz-Impfung während der Schwangerschaft sogar empfohlen, um auch nach der Geburt noch im Baby zu wirken. Doch wie lange schütz sie das Baby?

Während der Schwangerschaft ist das Ungeborene über die Plazenta an den Blutkreislauf der Mutter angeschlossen und somit schützt die Grippe Impfung vor der Geburt auch auf das Baby im Bauch. Doch wie lange hält der Schutz nach der Geburt an?

 

Studie zur Grippe Impfung in der Schwangerschaft

In einer Studie wurden etwa 1000 Neugeborene, deren Mütter geimpft waren, mit der gleichen Anzahl Neugeborener deren Mütter nicht geimpft waren verglichen und Blutproben zur Bestimmung der Antikörper wurden im Abstand von mehreren Wochen entnommen.

Im Ergebnis konnte festgestellt werden, dass bei den Babys der geimpften Mütter der Schutz in den ersten Wochen bei 86% lag, jedoch schon nach 8-16 Wochen auf 25% fiel. Nach 16 Wochen stieg der Schutz wieder leicht auf 30%.

Dies lässt eine Lücke im Schutz von Neugeborenen vor Grippe-Infektionen, da die direkte Impfung erst ab 6 Monaten erfolgen kann.

Fazit: Wurdest Du während der Schwangerschaft gegen Grippe geimpft, so währt dieser Schutz nach der Geburt nicht lange für Dein Baby und herkömmliche (Hygiene-) Maßnahmen zum Schutz vor Grippe sind wichtig, wenn das Baby während der Grippe-Saison geboren wurde.

 

Grippeschutz Impfung in der Schwangerschaft

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.